ANIKA L. FREITAG

  

Magdeburg schrift

Typografie

Schrift aus dem Stadtbild

Jahr | Semester: 2015 | 4. Semester

betreuender Dozent: Dipl. Des. Katja Zahradnik und Dipl. Ing. Matthias Schützelt

Aufgabe: Erarbeitung eines Charakters der Stadt Magdeburg und Umsetzung in einer Schrift

Was zeichnet Magdeburg in seiner Geschichte und Charakter aus, das man in einer typisch magdeburgerischen Schrift vereinen kann?

 

Magdeburg war lange Zeit bekannt als die Stadt des Schwermaschinenbaus. SKET, SKL, Dimitrov-Werk - diese Fabriken kennt wohl jeder Magdeburger. Obwohl Magdeburg heute nicht mehr hauptsächlich Standort für Schwermaschinenbau ist, wird der Charakter der Stadt besonders noch in Buckau von den alten Fabrikanlagen geprägt. Somit liegt es nahe, alte Metallbauteile aus den Fabriken in einer Schrift für Magdeburg zu vereinen.

Für die Erstellung der Schrift untersuchte ich den Stadtteil Buckau und die Innenstadt fotografisch nach Spuren des Schwermaschinenbaus. Auch der Elbauenpark mit seinem Jahrtausendturm-Museum konnte genug Material für Fotografien bieten.
Am Ende wurden aus über 500 Fotos 100 ausgewählt, die Metall- oder Bauteile abbildeten. Jedes dieser 100 Fotos wurde so freigestellt, dass die Einzelteile zu Buchstaben zusammengefügt werden konnten.
Somit ist die entstandene Schrift nicht nur charakterlich Magdeburg zuzuordnen, sondern spiegelt durch die lokalen Fotografieelemente auch das Stadtbild wieder.

 

Während des Kurses Visuelle Kommunikation wurden nur 3 Buchstaben angefertigt. Im 7. Semester habe ich weitere Buchstaben ergänzt.

Zurück zum portfolio